Der Großteil unserer Weingärten ist auf einer modifizierten Hochkultur erzogen. Die Änderung zur herkömmlichen Hochkultur ist der sehr niedrige untere Draht und eine sehr hohe Pflanzdichte, wodurch sich eine große Laubfläche pro Traube ergibt. Dadurch, und durch eine umweltschonende Tropfbewässerung ergeben sich mit der Ertragsreduktion die Grundlagen unseres Qualitätsdenkens.

Konsequente Ertragsbeschränkung beginnend beim Rebschnitt im Winter, über Triebreduktion im Frühjahr, bis hin zur Traubenausdünnung und guter Laubarbeit sind die Voraussetzung für optimale Traubenreife.

Wir bewirtschaften unsere Anlagen nach den Gesichtspunkten der biologischen Landwirtschaft.